Bürgermeisterkandidat

Liebe Aschauerinnen und Aschauer,

mein Name ist Christian Weyrich, ich bin 41 Jahre alt, bin verheiratet, habe zwei Töchter und wohne im Kornfeld.

Ich bin vor über zehn Jahren dem Ruf der Liebe nach Aschau gefolgt, schon lange fest im Gemeindeleben verankert und jeden Tag dankbar, hier meine neue Heimat gefunden zu haben.

Aufgewachsen bin ich auf einem Bauernhof in der fränkischen Rhön – dem nördlichsten Teil Bayerns.

Nach dem Abitur zog es mich zum damaligen Bundesgrenzschutz, wo ich ein Studium zum Diplom-Verwaltungswirt (FH) und die Ausbildung zum Polizisten im gehobenen Polizeivollzugsdienst absolvierte. Nach vielen Stationen im ganzen Bundesgebiet verrichte ich nun meinen Dienst als Erster Polizeihauptkommissar und stellvertretender Dienstgruppenleiter bei der Bundespolizei in Rosenheim.

Ich interessiere mich bereits seit vielen Jahren für die Kommunalpolitik und bin seit 2018 als Nachrücker im Gemeinderat.

Nachdem sich unser amtierender Bürgermeister nicht mehr zur Wahl stellt, habe ich mich entschieden, mich um das Amt zu bewerben und bei der kommenden Kommunalwahl als Ihr Bürgermeisterkandidat zu kandidieren.

Meine Motivation hierfür ist schnell dargestellt – als aktiver Aschauer weiß ich um das Potential und die anstehenden Herausforderungen unserer Gemeinde. Dieses Potential gilt es zum Wohle aller nachhaltig zu nutzen und die Herausforderungen strukturiert und zielorientiert anzupacken. Ich möchte die Lebensqualität für alle Aschauer erhalten und noch weiter ausbauen.

Dies alles gelingt nur miteinander – im Gemeinderat und mit allen Aschauern zusammen.

Ich kann und ich will diese Verantwortung übernehmen und gemeinsam mit dem neuen Gemeinderat und Ihnen Aschau nachhaltig gestalten und die Voraussetzungen für unsere Vereine schaffen, die es ihnen ermöglichen unsere Identität zu bewahren und unsere lebendigen Traditionen weiterzutragen.

Mein Denken und Handeln richte ich dabei immer nach meiner Leitlinie der Nachhaltigkeit aus – unter Nachhaltigkeit verstehe ich, bei jedem Projekt die sozialen, ökologischen und ökonomischen Aspekte so zu vereinbaren, dass unser Aschau lebensfähig und lebenswert bleibt und die Bedingungen für alle Beteiligten fair sind.

Die Hauptaufgabe eines Bürgermeisters besteht für mich in der Rolle des Dienstleisters – der Bürgermeister ist dabei immer im Austausch mit den Bürgern und sein Handeln muss immer dem Wohle Aschaus und aller Bürgerinnen und Bürgern dienen.

Dazu werden wir im neuen Gemeinderat Antworten auf die Frage finden müssen, wie wir zukünftig in Aschau leben und wirtschaften wollen. Gehen wir dafür die richtigen Themen an und wenn ja, gehen wir sie richtig an?

Um diese wichtigen Fragen bestmöglich zu beantworten, werde ich unseren Vorschlag aus dem Jahr 2016 erneut aufgreifen und dem Gemeinderat die Erarbeitung eines Gemeindeentwicklungskonzeptes vorschlagen. Dieses soll auf einer soliden Datenerhebung, einer Bestands- und Bedarfsanalyse und einem Vitalitätscheck unsere Gemeinde basieren und Ihnen allen die Möglichkeit bieten sich intensiv in der Erarbeitung eines zukunftsfähigen und nachhaltigen Konzeptes zu beteiligen.

Dabei sind mir folgende Themen besonders wichtig:

  • der Bau eines Seniorenheims – vom barrierefreien Wohnen bis zur Vollpflege – an einem Standort
  • Etablierung eines „Seniorenfahrdienstes“ für medizinische Zwecke und eines „Einkaufsfahrdienstes“ für Senioren und Menschen mit Handicap
  • die Schaffung von attraktivem und bezahlbarem Wohnraum durch kommunalen Wohnungsbau
  • die Schaffung von Wohneigentum durch Bauherrengemeinschaften
  • Sicherung und Ausbau des Gewerbe- und Industriestandortes Aschau und der bestehenden Arbeitsplätze
  • Einrichtung eines regelmäßigen Austausches zwischen unseren Betrieben und der Gemeinde
  • Vorbereitung auf den Betreuungsanspruch für Grundschulkinder ab 2025 ggf. ein Hort
  • Schaffung eines attraktiven und sicheren Pausenhofs
  • die Unterstützung unserer Landwirte und Steigerung der regionalen Wertschöpfung
  • ökologische Gestaltung kommunaler Grünflächen
  • sparsamer und sinnvoller Flächenverbrauch

Wenn Ihnen diese Schwerpunkte auch wichtig sind und Sie unser Leben und Wirtschaften in Aschau nachhaltig mitgestalten wollen, dann geben Sie mir am 15. März Ihr Vertrauen und übertragen Sie mir die Aufgabe als erster Dienstleister in Aschau.

Ihr Christian Weyrich